Buchgestaltung – „… aber ich hoffe, dass ich nicht verloren bin“
Gedenkbuch für die Ulmer Opfer von NS-Zwangssterilisation und „Euthanasie“-Morden

Zur Erinnerung an Ulmerinnen und Ulmer, die wegen ihrer Krankheit oder Behinderung im Nationalsozialismus verfolgt und ermordet wurden.

Herausgegeben vom Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg Ulm e.V. (DZOK) und dem Haus der Stadtgeschichte Ulm – Stadtarchiv Ulm durch Nicola Wenge und Michael Wettengel

Autoren: Gudrun Silberzahn-Jandt und Josef Naßl
Verlag: Klemm+Oelschläger